Startseite

Festhochamt am 27. August

Patronatsfest des hl. Magnus

Mit einem Festhochamt am 27. August wurde das diesjhrige Patronatsfest des hl. Magnus gefeiert und gleichzeitig an die Erhebung der St. Magnuskirche zur Propsteikirche vor 150 Jahren erinnert. Die Teilnahme der Kommunionkinder, mehrerer Fahnenabordnungen und der Schtzenbruderschaft St. Magnus unterstrichen den festlichen Rahmen. Als Prediger war Herr Propst i. R. Norbert Schrer, der unsere Gemeinde von 2004 - 2014 geleitet hat, aus Bderich angereist. Einleitend wies er auf die Begegnung Jesu mit dem Zllner Zachus hin, als Jesus - nachdem er in das Haus des Zllners eingeladen wurde - sagte, dass diesem Haus das Heil widerfahren sei. Weiter fhrte er aus, dass uns heute die Gotteshuser die Mglichkeit bieten, Jesus zu begegnen und das Heil zu erfahren. Leider werde dieses Angebot von vielen Menschen nicht mehr wahrgenommen. Die wunderschne Propsteikirche, deren Erbauung dem ersten Propst Theodor Caspari zu verdanken sei, biete eine hervorragende Mglichkeit, das Heil zu erfahren. Hier knne man im Gebet verweilen und am Eucharistischen Mahl teilnehmen. Alle Menschen seien eingeladen, Jesus in diesem Haus zu begegnen. Der feierliche Gottesdienst endete mit dem Te Deum und dem sakramentalen Segen.

Der festliche Tag war ein guter Termin, Herrn Willi Jtte in den Ruhestand zu verabschieden. Schon zur Zeit von Herrn Propst Walter war er sehr aktiv, fhrte den Vorsitz im Pfarrgemeinderat und bernahm, als Herr Osterloh erkrankte, spontan fr ein halbes Jahr den Ksterdienst, vertretungsweise auch spter immer einmal wieder. Es lag nahe, auch liturgische Dienste zu versehen – als Lektor, Kommunion-helfer und Wortgottesfeierleiter, ja einige wenige Male sogar bei Beerdigungen. Mit der Zeit legte er diese Dienste in jngere Hnde. Den Hausmeisterposten in der Alten Propstei aber versah er bis jetzt. Herr Propst Kemper bedankte sich im Namen der Pfarrgemeinde sehr herzlich fr die jahrzehntelangen treuen Dienste und bezog auch Frau Jtte mit ein, die das Engagement ihres Ehemannes immer untersttzte und mittrug. Er wnschte beiden noch viele Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit.

Den Hausmeisterdienst bernimmt nun Herr Christian Hillebrand aus Oesdorf.