Startseite

Die Gestalt der Kirche verändert sich mit uns

Weiterentwicklungen für Kirche in Pastoralwerkstatt erarbeitet

Der Diözesane Weg "Erzbistum Paderborn 2030+ will einen Rahmen für die künftige Gestalt der Kirche im Erzbistum Paderborn umschreiben. Darin wird der Akzent besonders auf eine missionarische und diakonische Kirche gesetzt, d.h. aus der Kraft des Evangeliums und im Einsatz für Menschen leben. Die Veränderungen in Kirche und Gesellschaft machen es notwendig, sich weiter auf den Weg zu begeben. 

Das Erzbistum Paderborn ist schon lange unterwegs auf einem zukunftsorientierten Weg. Das Zielbild 2030+ ist eine Weiterführung des Zukunftsbildes 2014 und konkretisiert sich nun in Pastoralwerkstätten, die momentan für die Dekanate stattfinden.

I n einer Pastoralwerkstatt für die Dekanate Hochsauerland-West, -Mitte, -Ost und Waldeck wurde am Samstag, 22.10.22, von 9-16 Uhr in der St. Walburga Realschule Meschede an diesem Prozess weitergearbeitet.

(vl:Rainer und Antje Rasche, Beatrix Nowak, Reinhard Becker, Kristin Franz, GemRef Katrin Schröder, Pastor Dieter Moors)

Morgens ging es um die Zukunft von Kirche und Gesellschaft und insbesondere um das Zielbild 2030+ des Erzbistums Paderborn. Von den Teilnehmenden kamen folgenden Äußerungen auf die Frage, was soll sich ändern: "Kein rein passiv-reagierendes Bewahren mehr" oder "mehr Zuhören, hinschauen und zu den Menschen gehen". 

Am Nachmittag ging es in Arbeitsgruppen mit u. a. Themen wie: "Jetzt ist die Zeit - Schöpfungsverantwortung als Triebfeder", "Vielfalt und Qualität in der Liturgie", Sozialpastorale Vernetzung", "Ehrenamtsförderung" oder "Leben aus dem Evangelium". 

Nach den Workshops war Zeit zu überlegen, welche Anregungen für den Pastoralen Prozess im Pastoralen Raum Marsberg mitgenommen werden können. Aus Ideen, wie z.B. Pilgerwanderungen ausweiten, an einem Ehrenamtskurs teilnehmen, besondere Achtsamkeit auf die Gestaltung der Liturgie legen, mehr das Evangelium in den Blick nehmen, wurde die Errichtung eines Begegnungscafés in Niedermarsberg favorisiert.

Die Pastoralwerkstätten sind Stationen auf dem Weg zum nächsten Diözesanen Forum im Erzbistum Paderborn.