Startseite

Ein weihnachtlicher Gruß des Pastoralen Raumes Marsberg

Auch zu diesen Weihnachten mussten die Feierlichkeiten unter den Beschränkungen der Coronapandemie stattfinden. Dies hat die Gemeindemitglieder im Pastoralen Raum Marsberg unterschiedlich stark betroffen. Ob erkrankt und stationär im Marsberger Krankenhaus untergebracht oder im Seniorenheim weit ab von den lieben Angehörigen. Einschränkungen gab es viele. Auch das Trauern von Familien um einen lieben Menschen in der sonst üblichen zentralen Gedenkfeier zum Jahresende konnte nicht durchgeführt werden.

Für all das, was dennoch stattfinden konnte, waren hohe Auflagen zur Einhaltung der Coronaschutzverordnung zu erfüllen durch aktive Unterstützung vieler Engagierter in den Gemeinden. Sie mussten ihre Freizeit opfern, um Gemeindeleben zu ermöglichen, wie z. B. die Ordnungsdienste zu den Messfeiern.

 

All diesen Menschen haben Propst Meinolf Kemper und Verwaltungsleiter Matthias Rammrath zu diesem Weihnachtsfest einen weihnachtlichen Gruß zukommen lassen, um Dank, Mitgefühl und ein Zeichen der Gemeinsamkeit zu senden. Eine Auswahl von kleinen Schutzengeln, Trostkreuzen, Windlichtern, Segenswünschen und Grußkarten wurden zu Weihnachten in alle trauernden Familien der verstorbenen des vergangenen Jahres, allen Bewohnern der Marsberger Senioreneinrichtungen und den Ordnungsdiensten in den Gemeinden überbracht. Die Aktion wurde durch das Erzbistum Paderborn großzügig mit Kirchensteuermitteln unterstützt. Mit den besten Wünschen und viel Gottvertrauen wünscht die Katholische Kirche im Pastoralen Raum Marsberg allen Mitmenschen ein gesegnetes Jahr 2022.

 

 

 

 

 

 

Bilduntertitel: Propst Meinolf Kemper (r.) und Verwaltungsleiter Matthias Rammrath mit den Geschenken an viele Marsberger Mitmenschen