Startseite

Wieder Glaubens-Leben in der St.-Vitus-Kirche Erlinghausen

Feierliches Pontifikalamt mit Weihbischof Matthias Knig nach anderthalbjhriger Renovierung / groes ehrenamtliches Engagement

Der Trffnungs-Ritus, bei dem Weihbischof Matthias Knig dreimal mit seinem Bischofsstab ans Kirchenportal klopfte, begleitet vom Gesang des Psalms „Hebt euch ihr Tore, unser Knig kommt“, markierte den feierlichen Beginn des Gottesdienstes. Nachdem die neu gestaltete Tr sich geffnet hatte, zog Weihbischof Knig mit Konzelebranten, Diakon und Messdienerinnen und Messdienern zum Klang des „Tochter Zion“ in die im neuen Glanz erstrahlende St. Vitus-Kirche.  

Propst Meinolf Kemper oblag nicht nur die Begrung der zahlreichen Glubigen, die unter 2-G-Bedingungen die heilige Messe mitfeierten. Der Propst hatte auch vielen Menschen Danke zu sagen: dem Architekturbro Henne aus Hxter und allen beteiligten Firmen „fr das gelungene Werk.“ Vor allem aber dankte er den vielen Ehrenamtlichen, die in 1.300 Stunden eine „hervorragende Eigenleistung“ erbracht haben. Beteiligt waren neben Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat das Bauunternehmen Prior, das die Gertschaften zur Verfgung stellte, die Erlinghuser Vereine und Verbnde sowie viele Familien und Einzelpersonen, die „vom ersten Tag bis zur Endreinigung“ halfen oder durch eine Spende das Bauprojekt untersttzten. „Ein solches Engagement habe ich in meiner bisherigen Dienstzeit noch nicht erlebt“, lobte Propst Kemper.

Fr die knstlerische Ausgestaltung dankte der Propst Pastor Christian Elbracht, der fr die St. Vitus-Kirche unter anderem einen neuen Kreuzweg organisiert hatte – stilistisch der Tradition verpflichtet, doch passt er sich hervorragend ein ins Gesamtbild der neu gestalteten Kirche. Besonders erinnerte Propst Meinolf Kemper an Walter Ahauer: Dieser hatte die lange Zeit der Planung mageblich koordiniert und war kurz nach Baubeginn im Mai 2020 unerwartet verstorben.

„Schonen Sie die renovierte Kirche nicht“, ermutigte Propst Meinolf Kemper die Glubigen mit einem Augenzwinkern zum Besuch und Beten in dem Gotteshaus. „Nutzen Sie unsere Kirche eifrig, damit sie ein lebendiger Ort der Gottesbegegnung bleibt und das Gotteslob niemals verstummt.“ Auch Weihbischof Matthias Knig zeigte sich in seiner Predigt beeindruckt von der neu gestalteten Kirche, aber vor allem von der Tatkraft der Erlinghuserinnen und Erlinghuser: „Fr mich wird darin deutlich, wie wichtig Ihnen Ihre Kirche ist, um sie als Ort der Begegnung mit Gott zu erhalten.“

Was wurde saniert?

Die St. Vitus Kirche in Erlinghausen wurde von Grund auf saniert und komplett entkernt. Der Boden wurde vollstndig herausgebracht. Drnagen und Schotter wurden aufgefllt. Ein Stahlbetonboden und Marmorfuboden wurden neu erstellt. Die Heizungsanlage, Elektrik, Wasser, Glocken- und Kirchenuhrantriebe wurden erneuert. Die Kirchenwnde und Gewlbedecken wurden komplett gereinigt, gestrichen und ausgemalt. Heiligenfiguren, Beichtstuhl und Altar wurden restauriert. Die Kirchenbnke stehen jetzt auf einem Holzboden. Die Windfangtr am Haupteingang ist neu. Mit dem neuen Kreuzweg lsst die berarbeitete Innenausstattung die St.-Vitus-Kirche passend zur Advents- und Weihnachtszeit in einem neuen wrdigen Glanz erstrahlen.

Ein wichtiger Bestandteil der St. Vitus-Kirche wartet noch auf die Restaurierung: Die Kirchenorgel. Sie ist eine der letzten pneumatisch angesteuerten Orgeln in Westfalen und damit ein besonderes Stck Kirchenmusik. Sie wird im Frhjahr 2022 restauriert werden. Diese Manahme wird vom Denkmalschutz gefrdert. Vorerst steht eine Ersatzorgel zur Verfgung, auf der Christina Gburrek das Pontifikalamt mit Weihbischof Matthias Knig gestaltete. Auch ein Blserensemble des Musikvereins Erlinghausen sorgte fr feierliche Klnge. Last, but not least, halfen viele Ministrantinnen und Ministranten mit, dass die Wiedererffnung der St. Vitus-Kirche ein echtes Glaubens-Fest war.