Startseite

Spendenaktion für die Opfer der Flutkatastrophe

Pastoraler Raum Marsberg bittet um Spenden

Spendenaktion für die Opfer der Flutkatastrophe

Nach den massiven Überschwemmungen in Hagen, Iserlohn und in weiteren Orten im Erzbistum Paderborn hat die Erzdiözese unbürokratische Soforthilfe für Betroffene der verheerenden Unwetterlage auf den Weg gebracht: Erzbischof Hans-Josef Becker hat 100.000 Euro aus Verfügungsmitteln bereitgestellt.

Die finanziellen Mittel aus dem Erzbistum Paderborn werden über den Diözesan-Caritasverband an die örtlichen Caritasverbände und weiteren Fachverbände weitergeleitet. Mit dem Geld soll den Betroffenen bei der Suche und Vermittlung einer Ersatzunterkunft sowie bei der Ersatzbeschaffung von Hausrat und Kleidung geholfen werden. 

Angesichts des Ausmaßes der Katastrophe auch außerhalb des Erzbistums ruft der Diözesan-Caritasverband zu weiteren Spenden auf. Nach den Erfahrungen früherer Flutkatstrophen an Elbe und Oder soll die zentrale Koordinierung der Hilfsmaßnahmen Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes übernehmen. Die Caritas bittet darum, auf Sachspenden zu verzichten, um den aufwändigen Aufbau einer komplexen Logistik zu vermeiden. Über das jeweilige Caritas-Netzwerk vor Ort kann mit Geldspenden direkt und zielgenau geholfen werden. 

Auch einzelne Dienste und Einrichtungen der Caritas sind lokal von Überschwemmungen und Wasserschäden betroffen. Altenheime wurden geräumt, Sozialstationen stehen unter Wasser. Die Versorgung der Menschen bleibt jedoch gewährleistet. 

Im Pastoralen Raum Marsberg haben wir bereits spontan eine Sonderkollekte am 17./18.07.2021 gehalten. Gern können weitere Geldgaben in den Pfarrbüros abgegeben, bzw. auf das Konto der Propsteigemeinde (IBAN: DE93 4006 9266 6000 4679 00 ) überwiesen werden. Zuwendungsbescheinigungen werden ausgestellt, dazu bitte die vollständige Adresse im Verwendungszweck mit eintragen.

Herzlichen Dank!